ReSource / N E W S
Zeitschrift der Edition ReSource und Reihe Mitschnitt

Nr. 9 vom 29. Mai 2001
Die Zeitschrift NEWS bringt Texte, Bilder und Töne, die in einer Verbindung zum Arbeitsbereich von »literatur-live« stehen. Dabei will sie sich nicht auf die bloße Anzeige von Neuerscheinungen  des Verlags beschränken; es ist daher möglich, daß hier Texte, Bilder und Töne erscheinen, die in keinen Zusammenhängen stehen. Es kann sich erst im Laufe der Zeit zeigen, welches Gesicht diese Seite haben wird - ob sie überhaupt eins haben wird. Es lebe der Widerspruch!
Anregungen, Hinweise, Kritik, Bestellungen, etc:
--e-mail

... unser Zeichen ...
I N H A L T  :
Moritz August von Thümmel :
an Christian Felix Weisse in Leipzig
(= Thümmel-Briefe #1)

Sonneborn d. 25th Novbr 93.
Während ich, lieber W., auf die Rückkehr den 4ten Theils meines Manuscpts. warte, habe ich, um Ihnen zu zeigen wie viel ich auf Ihre Critik achte, so wohl meinem wollüstigen Träume von Clärchen einen anderen Ausgang gegeben, als auch meinen poetischen Lebenslauf mit einigen Strophen zum Einschalten vermehrt, die ihn, glaube ich in einem bessern Zusammenhang darstellen, ohne daß ich nöthig habe ihn durch dazwischen laufende Prosa, zu unterbrechen. Ich schicke Ihnen diese neuen Verbesserungen entgegen damit sie mir auch darüber noch zuvor Ihre Meynung sagen, ehe ich jene Bogen, wenn ich sie von Ihnen erhalten, umschreibe. Ich habe seitdem auch die Reise von Johann gelesen, die, unter uns gesagt, nichts weniger als die Ehre hat mir zu gefallen. Wenn Sie wirklich von Göschen ist, so sehe ich es als eine Buchhändler-Speculation an die er auf Kosten meines ehrlichen Bedienten, unternommen hat um Käufer anzulocken. In Gotha hat der Tittel, auch in dem ersten Moment, eine Menge Leute verführt aber ich fürchte daß es damit nun schon vorbey ist, und wenn G. die Kunstrichter nicht am Seilchen führt, so fürchte ich daß er am Ende selbst noch seinen Einfall bereuen wird. Leben Sie wohl
Th.
An den Herrn/ Kreissteuer Einnehmer/ Weise/ in/ Leipzig/ frey
 
Dieser Brief steht stellvertretend für zwei Aspekte des Thümmel´schen Schaffens: Die (fast) lebenslange Begleitung und Kritik durch den Freund Christian Weisse und der Umgang der Verleger mit dem Werk, bzw. Teilen des Werkes. Besondes einschneidend war Weisses lektorierende Tätigkeit bei der »Wilhelmine« (vgl. die Ausführungen auf der Seite >Nachrichten aus Thümmels Leben<.).
Verleger hängen sich gern an Erfolge: Friedrich Nicolai machte 1774 den etwas tumben Pastor, überglücklicher Ehemann Wilhelmines, zum Helden seines Romans »Das Leben und die Meinungen des Herrn Magister Sebaldus Nothanker«; der Verleger Georg Joachim Göschen läßt Johann, den treuen Begleiter des gemütskranken Intellektuellen aus der »Reise ...« seine eigenen Aufzeichnungen und Beobachtungen vorlegen. Der Leser mag entscheiden zwischen Original und Nachahmung!

Veröffentlich in: Bd. 1: Literaturvermittlung. Zeugnisse aus einer Sammlung zur Geschichte des Buchwesens. Herausgegeben von Herbert G. Göpfert und Mark Lehmstedt. Leipzig 1992. 229 S., 13 Abb., Seite 66.


ReSource / NEWS erscheint unregelmäßig.
© 2001 by Edition ReSource (Verlag Franz Josef Knape), Augsburg
Die nächste Ausgabe erscheint im Spätsommer 2001.
Archiv:..NEWS Nr. 5 - NEWS Nr. 6 - NEWS Nr. 7 - NEWS Nr. 8 - zurück zu NEWS.

reading instead of riding